Dokumentation im Bereich Diabetes – Schnittstellen

 

[DPV2] DIAMAX ist das professionelle Diabetes-Dokumentations- und Ambulanzsystem.

 

Folgende Schnittstellenlösungen stehen zur Verfügung:

Schnittstelle an Praxisverwaltungssysteme (PVS) → [DPV2] direktPVS

Schnittstelle an Klinikinformationssysteme (KIS) → [DPV2] direktKIS


[DPV2] direktPVS


Anbindung Praxissystem

 

Mit der Schnittstelle [DPV2] direktPVS können aus den gängigen Praxisverwaltungssystemen (PVS) Informationen nach [DPV2] DIAMAX importiert werden.

Dabei handelt es sich um folgende Rubriken:

  • Patientenstamm- und Kassendaten
  • Laborparameter
  • anamnestische Daten (Größe, Gewicht, Blutdruck)
  • Dauerdiagnosen – Chronische Erkrankungen (mit ICD-Code)
  • Akut-Diagnosen (mit ICD-Code)
  • Akut- und Dauermedikation (mit Pharmazentralnummer)
  • Befunde aller Art
  • ausgewählte strukturiert dokumentierte Parameter (z. B. Schwere Hypos, Krankentage, Zigaretten pro Tag, …)

Die Schnittstelle [DPV2] direktPVS verfügt über folgende Vorteile:

  • gleichzeitiges Importieren mehrerer ausgewählter Patienten
  • gleichzeitiges Importieren aller Diabetespatienten
  • Zugriff auf sämtliche Informationen der Karteikarte
  • stark verkürzte Dauer des Importvorgangs
  • Schnittstelle ist frei konfigurierbar, d.h. der Anwender kann bestimmen, welche Informationen übertragen werden sollen und welche nicht
  • Zeitersparnis beim Schreiben des internen Arztbriefes in [DPV2] DIAMAX
  • Zeitersparnis bei der Nachdokumentation in [DPV2] DIAMAX

 

Screenshots zu
[DPV2] direktPVS

 

r

Was Sie noch wissen sollten!


Mit der Schnittstelle [DPV2] direktPVS können aus folgenden Praxisverwaltungssystemen (PVS) alle Informationen aus der PVS-Karteikarte nach [DPV2] importiert werden:

ALBIS
Data-AL
Data Vital
Duria
EL
Medical Office
Medistar
M1
Nephro 7
PROFIMED
Quincy
TurboMed
x.comfort
x.concept
x.isynet


[DPV2] direktPVS


Datenrückübermittlung zum Praxisverwaltungssystem x.isynet

 

Die Schnittstelle zum Rückeintrag von Daten in die Karteikarte der Praxisverwaltungssoftware x.isynet macht die Dokumentation sehr komfortabel.

Die Schnittstelle bietet folgende Vorteile:

  • die Daten können entweder in [DPV2] DIAMAX oder im PVS x.isynet dokumentiert werden; sie stehen in beiden Systemen zur Verfügung
  • freie Definition der Daten, die zurückgeliefert werden sollen in [DPV2] DIAMAX
  • freie Definition der Texte, die in der Karteikarte erscheinen sollen in [DPV2] DIAMAX
  • die Definition der Texte ist flexibel und für jede Praxis individuell konfigurierbar

 


[DPV2] direktKIS


Anbindung Kliniksystem

 

Über die Schnittstelle [DPV2] direktKIS können Daten aus den gängigen Klinikinformationssystemen (KIS) mit [DPV2] DIAMAX ausgetauscht werden.

Je nach Anforderung stehen drei Module zur Verfügung:

1) [DPV2] direktKIS – Patienten- und Kassendaten

  • Übernahme der relevanten Patientenstammdaten (z. B. Name und Anschrift des Patienten, Telefonnummer, usw.) und der Patientenkassendaten aus dem KIS

2) [DPV2] direktKIS – Befunddaten

  • Übernahme aller Laborparameter

3) [DPV2] direktKIS – Arztbrief

  • einfache und schnelle Übermittlung von Daten aus [DPV2] DIAMAX in das KIS mittels eines in [DPV2] DIAMAX generierten Arztbriefes (Format: pdf oder rtf)

 

r

Was Sie noch wissen sollten!


Die Schnittstelle [DPV2] direktKIS ist mit allen gängigen KIS kompatibel:

Orbis (AGFA)
i.s.h.med (SAP)
medico (Siemens)
Lorenzo (iSOFT)
iMedOne (TietoEnator)
und weitere Klinikinformationssysteme, die den HL7-Standard unterstützen

Sprechen Sie mit uns, wenn wir Sie bezüglich einer Anbindung von [DPV2] DIAMAX an Ihr KIS beraten dürfen. Gerne unterbreiten wir Ihnen hierfür ein Angebot.


 

Weitere Informationen

Screenshots

[DPV2] direktPVS

[DPV2] DIAMAX