Extraktion von Patientendaten durch direkten

Zugriff auf nahezu alle gebräuchlichen PVS

 

Mit dem Schnittstellen-Softwaretool extrax ist es möglich, schnell und völlig unkompliziert sämtliche Daten direkt aus den Datenbanken nahezu aller gebräuchlichen Praxisverwaltungssysteme (PVS) zu extrahieren. Dabei verwenden wir eigene Technologien und setzen beim Extrahieren nicht auf den xDT-Standard. Der Zugriff erfolgt nur lesend, die Daten werden dabei nicht verändert.

 

Das Schnittstellen-Softwaretool extrax greift lesend

  • nach einmaliger Konfiguration
  • zu einem definierten Zeitpunkt

 

direkt auf die Datenbanken der gängigen PVS zu und stellt

  • sämtliche relevante Informationen
  • schnell, effektiv und ohne Aufwand für die Praxis
  • in einem definierten Datenformat
  • in verschlüsselter, sicherer und datenschutzkonformer Form
  • per Direktupload

 

zur Verfügung.

 

 

extrax:

  • greift nur lesend direkt auf die Datenbanken der gängigen PVS zu
  • kann sämtliche relevanten Informationen schnell und effektiv in einem definierten Datenformat in verschlüsselter Form zur Verfügung stellen
  • kann die Daten einzelner Patienten, ganzer Patientenkohorten oder aller Patienten innerhalb eines definierten Zeitraums extrahieren
  • erkennt beim initialen Start, welches PVS eingesetzt wird und nimmt automatisch diverse Konfigurationseinstellungen vor
  • kann als Software auf einem PC oder als Stickware auf einem USB-Stick ausgeführt werden. Es muss somit nicht zwingend eine Installation der Software beim Kunden stattfinden
  • kann den Export manuell oder über einen definierbaren Dienst durchführen
  • kann die Datenexporte problemlos während des Praxisbetriebs durchführen
  • verursacht bei einem automatisierten Export keinerlei Aufwand für die Praxis

 

Abhängig vom jeweiligen Projekt können folgende Datenkategorien exportiert werden:

  • Stammdaten des Patienten
  • Kassendaten
  • Klinische Stammdaten (z. B. Größe, Gewicht, RR, …)
  • Kassenscheine
  • Privatscheine
  • Andere Scheinarten (z. B. HzV)
  • Leistungsziffern
  • Formulare
  • Diagnosen (Dauer- und Akutdiagnosen)
  • Medikamente (verordnete Medikamente, verordnete Hilfsmittel, verordnete Heilmittel, Dauermedikation aus Karteikarte, Akutmedikation aus Karteikarte, Medikamentenplan)
  • Labor
  • Klinische Verlaufsdaten (z. B. Größe, Gewicht, RR, …)
  • Sonstige Karteieinträge (Befunde, Anamnese, Freitexte, …)

 

Folgende Informationen können auf dem extrax-Lizenzserver zusätzlich definiert werden:

  • Exportzeitraum
  • Zu exportierendes Datenformat (XML, BDT, …)
  • Grad der Anonymisierung / Grad der Pseudonymisierung
  • Verschlüsselung
  • Informationen zum Partner-Server
  • Kriterien zum Ein- und Ausschluss von Patienten
  • Plausibilitätskriterien
  • Vertragslaufzeit
  • u.v.m.

Platzhalter

Erfolgreiche Zertifizierung der extrax-Datenschutzkonformität

Für das extrax-Projekt mit der AAC Praxisberatung AG wurde von einem externen Datenschutzbeauftragten eine datenschutzrechtliche Begutachtung durchgeführt. In dem vorliegenden Zertifikat wird bestätigt, dass die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) eingehalten werden. Zum einen wurde festgestellt, dass die Exportdatei keine personenidentifizierende Daten enthält, des weiteren ist es aufgrund der doppelten Verschlüsselung für externe Personen nicht möglich, die Daten einzusehen.

Dieses Zertifikat bezieht sich lediglich auf eine spezielle extrax-Variante (Export der Daten im Standard-xml-Format), der allerdings 90 Prozent aller derzeitigen extrax-Projekte hinzugerechnet werden können.

r

Was Sie noch wissen sollten!


extrax kann an folgende PVS angebunden werden:

ALBIS
Data-AL
Duria
EL
M1
Medical Office
Medistar
Q-MED.PRAXIS
Quincy Win
S3
Turbomed
x.comfort
x.concept
x.isynet

Platzhalter

r

Was Sie noch wissen sollten!


Der axaris-Lizenzserver bietet Ihnen eine individuelle Definition Ihrer benötigten Parameter.

Sie möchten mehr erfahren?

Bitte sprechen Sie uns an.

Platzhalter

Platzhalter

Platzhalter


 

Weitere Informationen